Herren schaffen Sensation und steigen in die 1. Bezirksklasse auf

  • 0

Herren schaffen Sensation und steigen in die 1. Bezirksklasse auf

Die Mannschaft um Spielführer Mirko Heim schaffte trotz zweier Niederlagen den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse. Die Entscheidung viel dabei aber erst am letzten Spieltag, den Schöllbronn mit einem deutlichen Sieg für sich entscheiden konnte.

Am ersten Spieltag waren die Spieler des Ötigheimer TC zu Gast auf unserer Anlage. Mit einem 9:0-Sieg konnte an diesem Tag der erste Grundstein zum Aufstieg gesetzt werden. Uli Schröder, Simon und Mario Sova, Thorsten Ochs, Didi Grandezka und Mirko Heim punkteten in den Einzel und konnten sich auch in allen Doppeln durchsetzen.

Auch am zweiten Spieltag hatte Schöllbron Heimrecht und empfing die Spieler der Spielgemeinschaft des TC Neuburgweier und des SC Neuburgweier. Dank der Einzelsiege durch Jonas Laub, Simon und Mario Sova, Thorsten Ochs und Didi Grandezka war die Begegnung bereits nach den Einzelspielen zu unseren Gunsten entschieden. Simon und Mario sowie Thorsten und Didi legten mit ihren Doppelerfolgen jeweils einen Matchpunkt drauf. Am Ende stand ein 7:2-Sieg und die Tabellenführung.

Am dritten Spieltag traten wir beim TC Forchheim an und mussten unsere erste Niederlage (2:7) gegen einen starken Gegner einstecken. Die Ehrenpunkte konnten Uli Schröder im 2. Einzel und Mario und Simon Sova im 1. Doppel beisteuern. Die Tabellenführen war erst mal weg.

Mit dem Auswärtssieg gegen den FV Ettlingenweier am vierten Spieltag konnten wir unsere Tabellenposition nicht verbessern. Mit dem Ski-Club Ettlingen und dem TC Forchheim waren zwei ungeschlagene Mannschaften vor uns platziert. In den Einzelpartien konnte sich Jonas Laub, Simon und Mario Sova sowie Didi Grandezka durchsetzen. Die Entscheidung brachten die Siege des zweiten Doppel (Simon und Mario Sova) und des dritten Doppel (Jonas Laub und Didi Grandezka).

Am fünften Spieltag hatten wir es auf eigener Anlage mit der jungen Mannschaft des Tabellenführers vom Ski-Club Ettlingen zu tun. Die erwartet schwere Aufgabe brachte uns eine weiter Niederlage (3:6) ein. Leider war uns das Glück an diesem Tag nicht hold. Die Einzelpartien von Ingo Strauß, Simon Sova und von Didi Grandezka wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. Leider jeweils zu Gunsten unserer Gegner aus Ettlingen. Mit Uli Schröder und Mario Sova konnten aber zumindest zwei Einzelpunkte verbucht werden. Einen weiteren Punkt konnte das erste Doppel mit Simon und Mario Sova einfahren. Trotz der erneuten Niederlage hatten wir immer noch Kontakt zur Tabellenspitze.

Mit einem knappen 5:4-Sieg am fünften Spieltag konnten wir uns den 2. Aufstiegsplatz zurückerobern. Beim bis dato Tabellenletzten TC Bühlertal konnten sich Simon Sova, Sascha Trautzsch und Didi Grandezka durchsetzen. Beim Stande von 3:3 nach den Einzelpartien mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Im ersten Doppel (Uli Schröder/Sascha Trautzsch) waren unsere Gegner besser. Die beiden anderen Doppel mit Simon und Thorsten sowie mit Didi und Lennart konnten die noch fehlenden Punkte zum Sieg erringen.

Auf Platz zwei stehend empfingen wir am letzten Spieltag den TC BW Bruchhausen. Der Vorsprung vor dem drittplatzierten Spielern aus Forchheim war aber nur gering und der Kampf um die beiden Aufstiegsplätze längst nicht entschieden. Mit einem klaren Sieg hatten wir es aber selber in der Hand. Bereits nach den Einzel konnten wir fünf Siege durch Uli Schröder, Simon und Mario Sova, Sascha Trautzsch und Mirko Heim verbuchen. Aber auch die Doppel hätten noch wichtig werden können, da parallel das Spiel der Forchheimer stattfand. Um nichts anbrennen zu lassen, legten alle drei Doppel (Simon und Mario, Uli und Sascha sowie Thorsten und Mirko) mit einem Sieg jeweils einen weiteren Match-Punkt drauf. Mit dem 8:1-Sieg sicherten wir uns den zweiten Platz in der Tabelle und damit den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse. Nächstes Jahr werden in der höchsten Spielklassen, welche die Schöllbronner Herren je erreichte, spielen. Das wurde natürlich ausgiebig gefeiert. Der Vorstand ließ sich nicht lumpen und spendierte ein Fass Bier zur Aufstiegsfeier bei.

Für die 1. Herren-Mannschaft spielten (Ingo Strauß, Ulrich Schröder, Jonas Laub, Simon Sova, Mario Sova, Thorsten Ochs, Sascha Trautzsch, Dietrich Grandezka, Mirko Heim und Lennart Brouwer).


Leave a Reply